An seinen Arbeiten haben die Hinterlassenschaften alter friesischer Bauernhöfe maßgeblich mitgewirkt. Die Fundstücke, zu denen bisweilen auch alte Bücher oder Bibeln gehören, erhalten neue Bedeutung: So wird ein altes Fenster aus einem Bauernhof mit angekokelten Bibeltexten verbunden – zum einen Hinweis auf früher weit verbreiteten Aberglauben, aber auch Symbol auf allgegenwärtige Vergänglichkeit. Dieses Motiv findet sich auch in der großformatigen Arbeit, der ein Pflanzenlexikon zugrunde liegt, von dem allerdings nur verbrannte Strukturen überdauert haben. Letztlich wird nur Asche übrig bleiben, wenn das Aussterben der gesamten Flora und Fauna menschenverschuldet so weiter geht. Dass aber auch das Abgestorbene seinen ästhetischen Reiz hat, zeigt die verdorrte Kümmelpflanze, die als Objekt in einer Kiste arrangiert eine neue Bedeutungsdimension erhalten hat.

 

Dr. Angelika Hille - Sandvoß

Kunsthistorikerin

 

 

 

 

Extinktion

40 x 29 x 20 cm

Vogelnest, Holz, Feder, Nagel

2018

 

Wo gehörst Du hin?

Installation

Baumstumpf (gefeuert), Plattenanker, Ankerkette

2021

(Fotos: Torsten Richter 2021)

 

 

Tresor

Holzbalken, Mohnpflanzen, Samen,

Reagenzglas

60 x 26 x 25 cm

2019

Der Untergang

Glas, Toilettenpapier, Pigment

10 x 10 x  cm

2020

Konvergenz

Mixed Media

Melkschemel, Echthaarbürste, Benzin

2017

Ein halbes Leben

Mixed Media

38 x 28 x 16 cm

2017

RAUMINSTALLATION 2019

GLOBALISIERUNG

Alter Kaffeesack, 300 Meter Hanfschnur, Lack

25 Meter Länge

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schmacks Kunst